Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten nach der neuen EU-Datenschutz- Grundverordnung DSGVO ?

In 5 Minuten Klarheit schaffen.....

Nachfolgende Grafik stellte eine grobe Übersicht dar ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benötigen. 

Unterstützung bei der DSGVO-konformen Umsetzung:

Als zertifizierte Datenschutzbeauftragte können wir Sie im Bereich Datenschutz, BDSG-NEU und DSGVO unterstützen. Unsere Dienstleitung sind keine Rechtsberatungen.
Diese Tätigkeit ist den Anwälten vorbehalten.

Zu Frage 1:

Anzahl der Personen entscheidet. Gemäß der DSGVO müssen nicht-öffentliche Stellen, wie Unternehmen, Organisationen und Vereine einen Datenschutzbeauftragten bestellen, wenn mehr als 19 Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

Zu Frage 2:

Wenn Sie besondere Datenarten (wie oben aufgeführt) verarbeiten brauchen Sie auf jeden Fall einen DSB.

Zu Frage 3:

„Kerntätigkeit“ ist die Haupttätigkeit eines Unternehmens, die es untrennbar prägt, und nicht die Verarbeitung personenbezogener Daten als Nebentätigkeit (ErwGr. 97 der DS-GVO). Zu den Kerntätigkeiten gehören danach auch alle Vorgänge, die einen festen Bestandteil der Haupttätigkeit des Verantwortlichen darstellen. 

Zu Frage 4:

„Kerntätigkeit“ ist die Haupttätigkeit eines Unternehmens, die es untrennbar prägt, und nicht die Verarbeitung personenbezogener Daten als Nebentätigkeit (ErwGr. 97 der DS-GVO). Zu den Kerntätigkeiten gehören danach auch alle Vorgänge, die einen festen Bestandteil der Haupttätigkeit des Verantwortlichen darstellen. 

An die Datenschutzregelungen sind - mit oder ohne Datenschutzbeauftragten.